Alle Beiträge von Olaf Dannenberg

Neujahrsempfang am 1. Februar 2020

Wir möchten Sie ganz herzlich zu unserem „Neujahrsempfang“ einladen!

Ab 15 Uhr gibt es Kaffee, Tee, heißen Apfelwein, Kuchen etc.
Wir zeigen Ihnen auch gerne, welche Fortschritte unser Projekt „Waldwerk“ in den letzten Monaten gemacht hat.

Um 16 Uhr wird Oberförster Axel Saamer unser Gast sein. Sein Vortrag wird bestimmt sehr interessant! Und vielleicht haben Sie und Ihre Kinder Fragen an ihn.

Damit wir uns besser auf unsere Gäste vorbereiten können, tragen Sie sich bitte in den Termin-Planer ein:
https://xoyondo.com/dp/kvqXEooOmbvZXTg oder melden Sie sich per E-Mail an.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Natur erleben und Umweltbildung im Waldwerk

Das ehemalige Wasserwerk im Niedwald soll ein Umweltbildungs-, Kultur- und Begegnungszentrum im Frankfurter Grüngürtel werden. In unseren Veranstaltungen zur Umweltbildung wollen wir die regionaltypischen Besonderheiten seiner traditionellen und historischen Nutzung durch Wald und Wasserwirtschaft vermitteln“. Was heißt das?

Der Niedwald ist ein besonderer und wertvoller Lebensraum, der nicht nur vielen Tier und Pflanzenarten einen Lebensraum bietet. Es handelt sich bei ihm um einen ehemaligen Auwald, was man zum Teil noch an der Vegetation des Waldes erkennen kann. Der Lebensraum ist also geprägt von der Nidda, die jedoch seit ihrer Regulierung im frühen und in der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts nicht mehr über die Ufer tritt und somit die für einen echten Auwald notwendigen regelmäßigen Überschwemmungen nicht mehr stattfinden. Zudem hat die Errichtung eines Wasserwerkes den Wasserhaushalt beeinflusst. Das heißt, Mensch und Natur haben diese Kulturlandschaft geprägt. Neben dem Niedwald finden sich Altarme der Nidda, Erholungsgebiete, Landwirtschaft und Streuobstwiesen im Sossenheimer Unterfeld. All dies sind die regionaltypischen Besonderheiten der historischen Nutzung, die wir vermitteln wollen.

Heute ist der Niedwald ein wertvoller Teil des Frankfurter Stadtwaldes der nachhaltig bewirtschaftet wird. Durch die geringe Grundwassertiefe dort können die Bäume hier relativ gut regenlose Zeiten überstehen, was an anderen Stellen des Stadtwaldes verheerende Folgen hat.

Wir interessieren uns für alle Entwicklungen des Niedwaldes – natürlich für den Bärlauch im Frühjahr und die Frühblüher. Hierzu planen wir Veranstaltungen zur Naturerfahrung.

Aber auch zu den Römern, die im Niedwald eine Pferdewechselstation errichtet hatten, für die Via Regia und für die Wasserwirtschaft in Frankfurt. Zudem wollen wir über die Regulierung der Nidda und die Renaturierung derselben berichten, lernen und faszinieren.

Auch unsere „Waldwerk-Gelände“ bietet viel zu diesen Themen. Hier finden sich neben diversen Räumlichkeiten für unsere und Ihre Veranstaltungen verschiedene „Biotope“ und interessante Projekte: die Bienenweide, der Bienengarten, der Beobachtungsteich, Hochbeete, ein „Nidda-Aquarium“ und mehr (einiges ist erst in Planung und bedarf Ihrer Mithilfe).

Dies alles macht unseren Verein für den ganzen Frankfurter Westen und weit darüber hinaus interessant.

Eingeladen zu unseren Treffen, Führungen, Aktionen und sonstigen Angeboten, auch zur Durchführung eigener Veranstaltungen in diesem Zusammenhang, sind alle Interessierte an diesem spannenden Lebensraum – von der Kindergruppe bis zu den Senioren. Bei Interesse bitte bei uns melden.

Lichtbild-Vortrag: Vögel erleben im Hessenpark

Im Juni, es war einer der heißesten Tage des Jahres, hat Herr Kalbhenn seinen sehr interessanten und informativen Lichtbild-Vortrag „Vögel erleben im Hessenpark“ schon einmal bei uns gezeigt.
Der Fotograf zeigte seine schönsten Bilder und erzählte über witzige, traurige, enttäuschende, lustige und freudige Erlebnisse während seiner monatelangen fotografischen Streifzüge durch den „Hessenpark“.

Wir freuen uns, dass Herr Kalbhenn diesen Vortrag nun ein 2. Mal bei uns im „Waldwerk“ präsentiert; diesmal in der kalten Jahreszeit.
Dazu möchten wir Sie ganz herzlich einladen.

So., 10. Nov., 16 Uhr; ab 15 Uhr bieten wir Ihnen Getränke, Kaffee und Kuchen an. Es wird auch ein kleines Quiz geben, aber dazu müssen Sie kein Vogel-Spezialist sein. 
Aus Platzgründen ist die Besucherzahl begrenzt und deshalb eine Anmeldung bis zum 09.11.19 erforderlich. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, senden Sie uns bitte bald eine E-Mail.
Der Vortrag ist auch für Kinder und Jugendliche bestimmt geeignet und interessant!

Der Eintritt ist frei. Über eine Spende freuen wir uns.
Sie können gerne den Termin an Interessierte weitergeben.